Skip to main content

Computer, Server und Webseiten

Mein erster PC 1984 war ein Atari 600XL, der mit einem selbstgebautem Interface an einem Kassettendeck angeschlossen war, um Daten zu lesen und zu schreiben.
Der Atari 600XL mit einer selbstgelöteten Speichererweiterungsplatine zu einem 800XL umgebaut wurde. Darunter ein 5 1/4 Zoll Diskettenlaufwerk.
Mitte der 90ger Jahre wurde ein kleines Client- / Servernetzwerk daraus mit einem Novell 3.11 Server, das später durch einen primären und auch sekundären Windows NT 4 Domaincontroller ergänzt wurde (PDC u. SDC).
Später hatte ich dann einen kleinen Serverraum, in dem mein erster HP Pro Liant Server zum Einsatz kam. Zu dieser Zeit waren noch mehrere physikalische Server für Firewalling, Mail- und Webdienste eingesetzt.
Links eine physikalisch aufgebaute Windows XP Workstation und rechts ein Windows 2003 Server mit diversen virtuell gehosteten Maschinen von der u.a. auch diese Webseite in das Internet eingespeist wurde. Im Einsatz war die Software Server2.0 von VMWare Software, mit der Servervirtuallisierungen möglich waren.
August 2011: Ein ESX 4i Server löst nun den alten VMWare Server 2.0 ab. Auf einem HP Proliant ML 350 Server mit drei SAS-Festplatten (Seriel Attached SCSI) werden nun die virtuellen Maschinen, ein Windows 2003 SBS, ein Windows XP und zwei RedHat Linux Systeme, betrieben. Ein Intel Xenon Quad Core Prozessor und 8 Gigabyte RAM machen den Betrieb von vier virtuellen Maschinen ohne performace Probleme möglich.
Der Serverraum noch mit Röhrenmonitoren und alten Motherboards an den Wändern
Der Serverraum etwas später mit einem HP Proliant ML 350 Server (granz rechts), auf dem dann die Software ESX 4.1 lief. Auch auf Diesem wurden dann virtuelle Server gehostet, die u.a. Webseiten auslieferten. Dazu ein Windows7 PC und ein Widnows 8.1 PC

Der Atari 600 XL

Die älteren Webseiten

Im Netz bis 20.2.2015 - Erstellt mit dem CMS Typo3 V. 4.5.6
1998 Erstellt mit dem Dreamweaver von Macromedia - Besonderheit: Nutzung von Time-Lines und einem Flash Menü
1997 Nutzung von Frames "KOPF", "MENUE" und "INHALT". Webseite in html mit Editor gebaut.
1997 Mein erstes animiertes Flash Intro

Seit 1997 ist die Webseite www.grex.de im Internet verfügbar.

Anfangs wurden meine Webseiten in der Sprache html (Hypertext Marker Language) noch mit einem einfachen Texteditor programmiert und von einem Server der Uni für das Internet bereitgestellt.

Später sind dann sogenannte Web-Editoren wie z.B. das Produkt Frontpage vom Microsoft auf den Markt gekommen. Damit habe ich auch einige Webseiten gebaut, das Produkt aber abgelöst durch das Programm Dreamweaver von der Fa. Macromedia. Hiermit konnte man schon "animierte Buttons" mit "on Mouse over Effekten" bauen und sogenannte Time-Lines definieren.Auch das Nutzen und Verwalten von Frames (Die Webseiten wurden in Bereiche wie Menü, Kopf und Inhalt unterteilt) war mit dem Dreamweaver möglich. Hierdurch war eine bessere Navigation durch die Webseiten möglich.

Nachdem das Produkt Flash, auch von Macromedia auf den Markt kam, wurde das Netz bunt und animiert. Alles bewegte sich auf einmal im Netz und Webseiten hatten animierte Intros mit Sound oder animierte Buttons und Menüführungen. Auch dieses Produkt habe ich auf meinen Webseite lange Zeit eingesetzt.

Einige Webseiten wurden auch "zu Fuß" mit der aktiven Programmiersprache PHP gebaut, um z.B. Datenbankanfragen damit zu erledigen oder aktive Formulare in die Webseiten ein zu binden.

Heute werden für das erstellen vom Webseiten meist CMS (Content Management Systeme) wie z.B. um nur einige zu nennen Wordpress, Typo3, Joomla oder Drupal genutzt.Hierfür ist es notwendig bei einem Provider auf dem Webserver die aktive Programmiersprache PHP und eine MySQL-Datenbank zur Verfügung zu haben.

Webseiten werden in dieser Variante über einem Browser im sogenannten Frontend oder auch administrativ im Backend erstellt und gepflegt. Es können auch gleichzeitig mehrere Benutzer an der Webseite gemeinsam arbeiten.

Auch Berechtigungen und Rollen für die Benutzer können vergeben werden, um zu definieren, wer in welchen Bereichen der Webseite was editieren oder erstellen darf.

Diese Webseite ist übrigens mit Typo3 in der Version 6.2.9 entwickelt worden und auch für Mobilgeräte optimiert. Dazu verwendet man heute ein Bootstrap Design.